Im Dezember 2015 soll Rainbow Six: Siege von Ubisoft erscheinen. Wie es scheint ist noch nicht alles bekanntgegeben worden, was im Spiel enthalten sein wird. Somit kann noch jede Menge bis zum Release auf uns zukommen. Neben der 90 Euro teuren Gold-Edition ist im Interview von AngryJoe auch die Rede von sogenannten „Rainbow Credits“ – welche der Animation Director Scott Michel anscheinend gar nicht hätte ansprechen dürfen. So kommt die PR-Abteilung dazwischen und möchte nicht weiter über die Rainbow Credits sprechen. Weitere Infos zu diesen Credits sollen folgen, aber was sollen wir jetzt davon halten?

Neben der eigentlich Währung könnten die Rainbow Credits wohl ein Anzeichen für Mikrotransaktionen sein. Wer den Vollpreis für ein Spiel bezahlt und eventuell auch Geld für einen Season Pass ausgibt möchte selten gerne noch Geld für Mikrotransaktionen ausgeben. Wir warten gespannt auf weitere Informationen von Ubisoft, hoffentlich wird aus Rainbow Six: Siege nicht noch ein weiteres Pay 2 Win-Spiel!

Das ganze Interview gibt es bei AngryJoe zu sehen, hier die besagte Stelle!

Lass ein Like auf Facebook da und bleibe auf dem Laufenden!